Sonntag, 5. Februar 2012

Gefühle, Träume und vieles mehr

 Ja es wird Zeit das ich mal wieder etwas schreibe, hier sieht es schon ziemlich staubig aus^^. Also gut dann nehm ich die letzte Woche einfach mal als Anreiz.
Winterferien in Brandenbrug und wer mich kennt weiß, was dies für mich bedeutet, genau Fereinfreizeit mit dem Jugendlichen, diemal fuhren wir in das beschauliche Dörfchen Klöden. 
Dies liegt zwischen den schönen Städten Wittenberg und Torgau.
eins der schönsten Häüser in Torgau

die Schlosskirche zu Wittenberg












<--ja genau, dass ist die mit den 95 Thesen


                     Als wir ankamen am Sonntag waren wir schwer beeindruck. SCHNEE. Schließlich hatten wir bisher noch keinen bei uns gehabt.

Wundervoll die Landschaft dort kann ich nur sagen.
Unser Thema führte uns über die Jahreslosung die wir bildlich darstellten, zum idealen Menschen, wo wir uns schnell sicher waren, dass es diesen nicht gibt. 

Denn ein jeder Mensch hat Schwächen und Fehler und das ist auch gut so.
Unsere Städtetouren durch Wittenberg und am nächsten Tag in Torgau, mit einem Besuch im interaktiven Museum Wintergruene, was ich nur jeden empfehlen kann, waren klasse.

ein riesen Tisch

ein riesen Schrank











Das war echt cool dort.
Der See den wir in der Nähe hatte, war unser Ziel am nächsten Tag, zwischen den Spruen Luthers die unsere Thema waren.
"Mut zu Leben, ich trau mich was", war das letzte Thema. Unsere Träumen sollten wir kreativ gestalten, damit wur uns immer an diese erinnern.
Judith schrieb etwas sehr schönes dazu, was ich euch nicht vorenthalten will.

Unsere Woche endete mit dem Thema ZUNKFT und der bunte Abend war wirklich schön.


Was das mit Gefühlen zu tun hatte, fragt ihr euch. Naja das kann ich nicht so richtig in Worte fassen.
Manchmal merkt man eben, dass zwischenmenschlich was passiert. 
Was es ist kann man oft nicht sagen, weil man es selbst nicht versteht und gerade wenn man eine Woche intensiv bei einander ist, passiert so etwas eben.


Vielen dank an alle die mit waren es waren tolle Tage.
Vvielen Dank an Stefan, der mir Abend für Abend, beim Abendschluß Asyl auf seiner Decke gewärt hat.
Vielen Dank an Sara und Irene, die immer da sind wenn ich sie brauche.

*fühlt euch alle in den Arm genommen*
eure Trini aka Kathrin


Kommentare:

  1. Huhuuu!

    Ich liebe deinen Blog - die ganze Freude der vergangen Woche kann man daraus lesen und ich weiß was du meinst so eine Woche ist immer eine wunderbare Erfahrung und man nimmt so viel mit.

    Weiter so.

    Liebe Grüße
    Charly

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich charly nur anschließen. Deine Freude klingt so echt und ich glaube dir jedes Wort, das du geschrieben hast.

    Schön, dass du soviel spass hattest
    LG TInks

    AntwortenLöschen